2Meckenheim, 15.10.18 – Früh übt sich, was später Hand in Hand läuft.

Am vergangenen Wochenende übten die Jugendfeuerwehren aus Altendorf/Ersdorf und Merl gemeinsam mit der Malteserjugend Meckenheim im Rahmen des Rettungsdienstwochenendes. Hier konnte die Malteserjugend den Tagesablauf einer Rettungswache live erleben.

Am Nachmittag wurden die Malteser und die Jugendfeuerwehr zu einem Brand auf einem Bauernhof alarmiert. Als die Jugendlichen eintrafen, fanden sie ein echtes Feuer vor, welches im Rahmen der simulierten Einsatzlage auf die angrenzende Halle übergesprungen war. Dort waren zusätzlich mehrere Menschen vermisst. Es galt also, so schnell wie möglich das Feuer zu löschen und die vermissten Personen, welche durch die realistische Unfalldarstellungsgruppe der Malteser dargestellt wurden, zu finden und anschließend medizinisch zu versorgen. Hierbei konnten die Jugendlichen hervorragend die Zusammenarbeit untereinander und zwischen dem Rettungsdienst und der Feuerwehr üben.

Anschließend ging es zu einem leckeren Abendessen zu den Maltesern auf die Rettungswache, wo sich die Jugendlichen weiter untereinander austauschen konnten. Kurz bevor die Jugendfeuerwehr sich auf den Nachhauseweg machen wollte, kam noch eine Alarmierung herein, welche einen weiteren gemeinsamen Einsatz bedeutete.

Zwei Wanderinnen hatten sich in einem Waldstück nahe Altendorf verletzt und konnten nur durch eine enge Zusammenarbeit gerettet werden. Während die Malteser die medizinische Erstversorgung übernahmen, hat die Feuerwehr die Einsatzstelle gut ausgeleuchtet, da es mittlerweile schon dunkel geworden war. Da das Waldstück nicht eben war, musste der Weg durch eine Leiter geebnet werden. Nur durch vereinte Kräfte konnten die beiden Personen aus dem Wald getragen werden.

Sichtlich zufrieden und auch etwas müde trat die Jugendfeuerwehr die Heimreise an. Für sie war das der letzte Einsatz an diesem Tag, während auf die Malteser noch weitere Einsätze im Rahmen des Rettungsdienstwochenendes warteten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Maltesern für die wunderbare Zusammenarbeit bedanken und freuen uns schon auf die gemeinsamen Übungen nächstes Jahr.