Banner_2

mitmachen 2

Letzte Einsätze


+++ Gesamte Einsatzliste +++

22.08.2017 um 16:28 Uhr

RD1 - Absichern für den Rettungsdienst
+ Weiterlesen ...

21.08.2017 um 11:46 Uhr

B1-PKW - Brennender Pkw
+ Weiterlesen ...

19.08.2017 um 23:45 Uhr

B1-SONSTIG - Brennende Laterne
+ Weiterlesen ...

Nächste Termine

Fr 25.Aug 2017, 19:00 - 21:00
Übung JF Merl
Fr 25.Aug 2017, 19:00 - 21:00
Übung LG Merl
Fr 25.Aug 2017, 19:00 - 21:00
Sonderüben LZ Meckenheim
Sa 26.Aug 2017, 13:00 - 21:00
Übung JF Merl
Sa 26.Aug 2017, 13:00 - 16:00
Übung LG Merl
So 27.Aug 2017, 06:00 - 20:00
Tag der offenen Tür LG Merl

Menü Sonstiges

BefehlsausgabeMeckenheim, 23.10.16 - Gemeinsame Übung mit dem Malteserortsverband Meckenheim. 

Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Fahrzeugen im Ohlengässchen, 2 schwer und 2 mittelschwer Verletzte - so lautete das Einsatzszenario bei der Übung des Löschzug Meckenheim am 21.10.

Das Szenario: ein Krankentransportwagen der Malteser Meckenheim hatte auf der Heimfahrt von einem Einsatz die beiden verunfallten Fahrzeuge bemerkt und die ersten Maßnahmen eingeleitet. Hierzu zählte auch die Nachalarmierung der Feuerwehr und weiterer Kräfte des Rettungsdienstes. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, fand sie 2 Pkw vor, von denen einer auf der Seite lag. Die Feuerwehr war mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem Rüstwagen, sowie Löschgruppenfahrzeug und Gerätewagen Logistik angerückt. Die Fahrzeuge konnten so parallel bearbeitet und die verletzten, teilweise auch eingeklemmten Personen schnell gerettet werden.

Wie wichtig in solchen Situationen die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettungsdienst ist, weiß jeder Angehörige der Hilfsorganisationen. Hier müssen die medizinische und technische Rettung wie Zahnräder ineinander greifen. Umso wichtiger ist es, dass die Hilfsorganisationen diese Szenarien gemeinsam üben. Unter dem Übungsziel der Zusammenarbeit, stand dann auch dieser Übungsabend.

Alle Beteiligten waren sich einig, als man bei der Nachbesprechung sagte, dass es weitere gemeinsame Übungen geben müsste! Ein großer Dank geht insbesondere an die Verletztendarsteller, die vermutlich erst nach dem Wochenende wieder zu ihren Stimmen fanden und dadurch dazu beigetragen haben, dass die Übung sehr realistisch war.