Banner_2

Letzte Einsätze


+++ Gesamte Einsatzliste +++

24.09.2018 um 07:05 Uhr

TH1-P.TÜR - Person hinter ...
+ Weiterlesen ...

22.09.2018 um 11:46 Uhr

TH1-HIRD-Tragehilfe für den ...
+ Weiterlesen ...

21.09.2018 um 21:32 Uhr

TH1-P.AUFZUG - Personen im Aufzug ...
+ Weiterlesen ...

Nächste Termine

Do 27.Sep 2018, 19:00 - 22:00
Aufbau Delegiertenversammlung
Do 27.Sep 2018, 19:00 - 21:00
Übung LG Lüftelberg
Fr 28.Sep 2018, 17:00 - 23:00
Delegiertenversammlung
Fr 28.Sep 2018, 19:00 - 21:00
Delegiertenversammlung
Fr 28.Sep 2018, 19:00 - 21:00
Übung JF Merl
Fr 28.Sep 2018, 19:00 - 23:30
Delegiertenversammlung

Menü Sonstiges

4Meckenheim, 21.04.18 – Großübung für gleich drei Hilfsorganisationen

Kräfte des Katastrophenschutzes simulieren gemeinsam den Einsatz bei einer Massenkarambolage

Verkehrsunfall zwischen einem Bus, einem Gefahrguttransporter und zwei PKW. – Auf dieses Szenario trafen die Ehrenamtlichen der Feuerwehr Meckenheim, des Malteser Hilfsdienstes aus Bad Honnef und Meckenheim und des DRK Grafschaft freitagabends am 20. April bei einer groß angelegten Einsatzübung am Standort des Malteser Hilfsdienstes in der Straße „Am Wiesenpfad“

.

Zum Glück nur aufwendig geschminkt waren die 16 Unfalldarstellenden von Malteser Jugend und Jugendfeuerwehr, die die Einsatzkräfte am Unfallort in den verschiedenen Fahrzeugen auffanden. Während manche Insassen im Bus nur leicht verletzt waren und selbst aussteigen konnten, galt es für die Feuerwehr, die restlichen schwer Verletzten aus den Fahrzeugen zu befreien. Bei einigen eingeklemmten Personen wurden hierzu hydraulische Rettungsgeräte verwendet. Um einen Zugang zum Bus durch eine Seitenscheibe zu erhalten, wurde außerdem eine Arbeitsbühne aufgestellt. Die Erstversorgung in den Fahrzeugen und die weitere Behandlung im Anschluss übernahmen die Sanitäterinnen und Sanitäter des DRK Grafschaft, sowie der Malteser Hilfsdienste aus Bad Honnef und Meckenheim.

Neben dem Übungsziel, bei einem sogenannten „Massenanfall von Verletzten“ die technische Rettung und Behandlung von vielen Betroffenen zu trainieren, konnte auch die organisationsübergreifende Zusammenarbeit gut vertieft werden. So konnten gemeinsame Abläufe unter den Einsatzkräften aus verschiedenen Städten und Hilfsorganisationen und sogar die Zusammenarbeit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinweg trainiert werden.

Die etwa 40 Feuerwehrleute der Löschgruppen Merl und Altendorf-Ersdorf und des Löschzuges Meckenheim und auch die rund 20 Sanitätskräfte von Malteser Hilfsdienst und Deutschem Roten Kreuz konnten am Ende der Übung ein Fazit bei Getränken und Grillfleisch, die die Verpflegungsgruppe der Meckenheimer Malteser stellte, ziehen. Ein besonderer Dank gilt Schneiders Obsthof aus Wachtberg-Berkum, der für die Übung einen ausgemusterten Bus zur Verfügung stellte, sowie der Autohilfe Rheinbach, die insbesondere die Meckenheimer Feuerwehr regelmäßig mit Autos für Übungen versorgt.