Merl, 05.04.19 – Löschgruppe Merl zerlegt Autos.

Wie man nach einem Verkehrsunfall verletzte Personen aus einem Fahrzeug rettet, muss auch bei der Feuerwehr regelmäßig geübt werden.

 

Auf dem Gelände des städtischen Baubetriebshofes wurde daher, mit Hilfe von zwei Schrottautos, ein Verkehrsunfall nachgestellt. Mit diesem Szenario konnte eine realitätsnahe Übung geschaffen werden, bei der die Feuerwehrleute ohne zu wissen was sie erwartet, an eine Einsatzstelle kommen und sich zuerst einen Überblick verschaffen müssen, um anschließend die Entscheidung zu treffen, wie vorgegangen wird.

Die Gruppe des ersteintreffenden Hilfeleistungslöschfahrzeuges übernahm die Betreuung der zwei betroffenen Personen und Rettungsarbeiten an den beiden verunfallten Fahrzeugen. Das neue Löschfahrzeug aus Merl übernahm Absperrmaßnahmen und stellte den Brandschutz sicher.

An einem Fahrzeug wurde die schnelle Rettung trainiert. Diese Methode wird bei einer akuten Gefährdung der Insassen im verunfallten Fahrzeug angewandt, um diese Person schnellstmöglich zu befreien.

Im zweiten Auto wurde die schonende Rettung geübt. Diese Art der Rettung ist wie der Name schon sagt eine sehr schonende Methode, um die zu rettende Person aus dem Fahrzeug zu befreien. Hier wird mit möglichst wenig Erschütterungen und ohne Bewegungen des Patienten vorgegangen, um vorhandene Verletzungen der Wirbelsäule nicht zu verschlimmern, bzw. um weiteren Verletzungen vorzubeugen.